• Therapiezentrum Gößweinstein
  • Therapiezentrum Gößweinstein

Finde uns auf Facebook

und instagram

© Markus Poser . Therapiezentrum Gößweinstein . Balthasar-Neumann-Str. 26 in 91327 Gößweinstein . Tel 09242/1885

Logopädie

PRÄVENTION

heißt

VORBEUGEN

Machen Sie mit -

Sie werden es nicht bereuen !

Prävention

Gesundheit ist unser wichtigstes Gut und dieses gilt es zu erhalten bzw. wiederherzustellen - dabei möchten wir Ihnen helfen.

Es liegt uns besonders am Herzen, Sie individuell zu beraten und zu unterstützen, indem wir Sie auf Ihrem Weg sowohl kurativ als auch präventiv begleiten. Es ist wichtig, die Initiative zu ergreifen, um möglichst lange ein bewegtes Leben führen zu können.

In unseren Kursräumen finden täglich verschiedenste Gruppenkurse statt. Informieren Sie sich über unser Kursprogramm oder schauen Sie einfach einmal bei uns vorbei.

Wir stellen Ihnen die einzelnen Möglichkeiten gerne im persönlichen Gespräch vor.

Sport macht in der Gruppe mehr Spaß.

In unserer Praxis bieten wir unterschiedlichste Kurse für Ihren individuellen Bedarf an. Alle Kurse werden in Gruppen bis zu maximal 15 Personen durchgeführt. Korrektur und individuelle Betreuung durch einen qualifizierten Physiotherapeuten stehen bei uns im Vordergrund.

Kursprogramm

•  Reha Sport

•  Wirbelsäulengymnastik

•  Nordic Walking | Technik Kurs

 

weitere Kursangebote

•  Yoga

•  Entspannungstechniken

mehr als ein Fitness-Studio ...

Rückenschmerzen? Konditionsprobleme? Bewegungs- / Körperwahrnehmung fördern!
Gönnen Sie Ihrem Körper was Gutes. In sympathischer Atmosphäre und unter kompetenter Anleitung einer netten Gemeinschaft macht es auch Ihnen ganz bestimmt sehr viel Spaß etwas für Ihren Körper zu tun. Informieren Sie sich über unser Kursprogramm oder schauen Sie einfach einmal bei uns rein. Wir stellen Ihnen die einzelnen Möglichkeiten gerne ausführlich vor.

... machen Sie mit - Sie werden es nicht bereuen !

Als Prävention bezeichnet man vorbeugende Maßnahmen, die geeignet sind, den Eintritt einer Krankheit zu verhindern oder zu verzögern oder die Krankheitsfolgen abzuschwächen.

 

Unterschieden wird dabei zwischen der Primärprävention (Maßnahmen des Risikoschutzes bei Gesunden), der Sekundärprävention (Vorsorgemaßnahmen um Krankheiten frühzeitig diagnostizieren und Patienten therapieren zu können) und der Tertiärprävention (Maßnahmen um nach Krankheiten Rückfälle und Folgeschäden zu verhindern oder abzumildern).

Mehr Bewegung, eine gesündere Ernährung und der richtige Umgang mit Stress steigern das Wohlbefinden. Und noch wichtiger: wer vorbeugt, kann das Entstehen von Krankheiten hinauszögern oder sogar ganz verhindern.

 

Die primäre Prävention zielt darauf ab, die Entstehung von Krankheiten zu verhindern. Zu den begünstigenden Faktoren zählen u. a. eine gesunde Ernährung, sportliche Aktivitäten oder eine gute Stressbewältigung.

 

Die sekundäre Prävention ist auf die Früherkennung von Krankheiten gerichtet. Erkrankungen sollen zu einem möglichst frühen Zeitpunkt erkannt werden, um so eine frühzeitige Therapie einleiten zu können. Eine eindeutige Abgrenzung von primärer und sekundärer Prävention ist nicht immer möglich.

Für nähere Informationen rufen Sie uns an oder kommen Sie vorbei - gern beraten wir Sie persönlich!